Radsport-Großevent im WRSV-Land: Von Freitag, 19. Juni, bis Sonntag, 21. Juni 2020 finden die Deutschen Straßenradmeisterschaften 2020 in Stuttgart und Region statt. Vergeben werden an den drei Renntagen die Titel im Einzelzeitfahren Frauen Elite, Männer U23 und Männer Elite sowie im Straßenrennen Männer und Frauen Elite.

Dafürhaben sich die  Landeshauptstadt Stuttgart und die Region Stuttgart stark gemacht.

"2020 ist ein starkes Jahr für den Radsport in Stuttgart. Die Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport und das Brezel Race begeistern alle Rennrad-Fans. Die Stuttgarterinnen und Stuttgarter werden entlang des Herdwegs und am Ziel auf der Theodor-Heuss-Straße ein großes Radsportfestival feiern", sagt Dr. Martin Schairer, der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport der Landeshauptstadt Stuttgart. "Im November ist Stuttgart Gastgeber für die UCI Hallenradsport-Weltmeisterschaften", ergänzt der Sport-Bürgermeister. "Neben dem gemeinsamen Engagement für den Straßenradsport mit dem Verband Region Stuttgart in den Jahren 2020 und 2021 bringt die Landeshauptstadt auch mit der Downhill-Strecke und der BMX-Supercross-Strecke den Radsport voran", so Schairer weiter. Die Regionaldirektorin des Verbands Region Stuttgart Dr. Nicola Schelling führt aus: "Eine große Besonderheit ist die ausgesprochen regionale Ausrichtung der Rennen mit Veranstaltungsorten und Streckenkommunen in mehreren Kreisen - ein eindrucksvolles Beispiel für die gute Zusammenarbeit in unserer Region."

 

BDR-Präsident Rudolf Scharping betont: "Der Bund Deutscher Radfahrer ist sicher, dass die Sportstadt Stuttgart zusammen mit den beteiligten Kommunen ein großartiger Ausrichter der Deutschen Straßenmeisterschaft 2020 sein wird, die angesichts der Olympischen Sommerspiele in Tokio eine zusätzliche Bedeutung hat. Wir werden in Stuttgart und in der Region nicht nur die Protagonisten der eine Woche später beginnenden Tour de France erleben, sondern die Landeshauptstadt Baden-Württembergs wird auch ein weiterer Indikator für die Olympia-Qualifikation für die Radsport-Wettbewerbe der Spiele in Tokio sein, die auf einem ähnlich anspruchsvollen Kurs ausgetragen werden." Er stellt heraus: "Der Tour-Vierte Emanuel Buchmann und Maximilian Schachmann sind zwei mögliche Kandidaten, die das Publikum in Stuttgart live erleben kann. Die Straßenmeisterschaft der Elite in Stuttgart und der Region ist auch deshalb eine der wichtigsten Veranstaltungen des Bundes Deutscher Radfahrer im kommenden Jahr." Das Rennen in Stuttgart steht ganz unter olympischen Vorzeichen eine Woche vor dem Start der Tour de France.

Das Pressegespräch rund um die drei Tage Spitzensport war hochkarätig besetzt: Es beteiligten sich daran der Stuttgarter Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Dr. Martin Schairer, die Regionaldirektorin des Verbands Region Stuttgart, Dr. Nicola Schelling, BDR-Präsident Rudolf Scharping, Vorstandsmitglied der SportRegion Stuttgart und Bürgermeister von Korntal-Münchingen, Dr. Joachim Wolf, der Geschäftsführer FREUNDE Eventagentur Albrecht Röder sowie die aktiven Radsportler Maximilian Schachmann und Pascal Ackermann, Deutsche Meister 2019 und 2018, Team BORA-hansgrohe, und Lisa Fischer vom Team Stuttgart. Der Bürgermeister von Gäufelden Benjamin Schmid, der Oberbürgermeister von Filderstadt Christoph Traub, der Ditzinger Oberbürgermeister Michael Makurath und der Hemminger Bürgermeister Thomas Schäfer nahmen ebenfalls teil und präsentierten als regionale Vertreter ihre jeweiligen Austragungsorte. Im Fokus stand die gemeinsame Vorstellung des Radsport-Großevents, die geplanten Strecken, die Organisation und die Rahmendaten.

….

Zugleich setzen die Landeshauptstadt und der Verband Region Stutttgart ein weiteres Zeichen für ambitionierte Breitenradsportler mit dem "Brezel Race Stuttgart & Region". Das neue Jedermann-/Jedefrau-Rennen feiert im Rahmen der Deutschen Straßenradmeisterschaften im kommenden Jahr seine Premiere. In der Region Stuttgart können sich Radsportbegeisterte auf dieses neue Rennen im Rennkalender freuen. Das Anmeldeportal ist ab Anfang Dezember 2019 freigeschaltet. Für Vereine und Betriebssportgruppen gibt es dann besondere Angebote. Mehr Infos zum Brezel Race unter: www.brezelrace.de

Text: Organisator/uhu

Fotos: uhu DM 2019/ Copyright FREUNDE / Pixathlon Fotograf Henning Angerer

Impulse erhoffen sich die WRSV-Verantwortlichen des Landesverbandes und der württembergischen Vereine bei der Jahrestagung der Rennportreibenden Vereine des WRSV in Albstadt am Samstag,26.10.2019. Mit den Ergebnissen soll unter anderem auch die Nachwuchsgewinnung vorangebracht werden.

2020 wird gebrezelt - Das große deutsche Radsportjahr 2020 mit Bahn-WM in Berlin, MTB-WM in Albstadt und Hallenradsport-WM in Stuttgart wirft seine Schatten voraus. Zudem wartet ein weiteres Highlight auf die Radsportfans mit der Deutschen Straßenmeisterschaft am vom 19.-21.Juni in und um Stuttgart.Dabei dürfen nun auch Jedermann-Fahrer/innen ran. Eine Premiere lockt! Das Brezel Race!

Der offizielle Text des Veranstalters, der Orga Brezel Race von heute:" Die Landeshauptstadt Stuttgart und die Region Stuttgart setzen ein starkes Zeichen für ambitionierte Breitenradsportler mit einem neuen Radrennen: dem„BrezelRace Stuttgart &Region“. Mit der Marke„BrezelRaceStuttgart &Region“soll ein neues Jedermann-/Jedefrau-Rennen eingeführt werden, das zum ersten Mal im Rahmen der Deutschen Straßenradmeisterschaften im kommenden Jahr stattfinden wird.

Schülercup Siegerehrung 2019 3
Schülercup Siegerehrung 2019 4


Eine 22jährige Erfolgsstory- In diesem Jahr wurde der BAWÜ-Schüler-Cup der SV bereits zum 22. Mal ausgetragen. Das Modell der Zusammenarbeit der baden-württembergischen Radsportvereine zur Nachwuchsförderung hat sich beispielhaft weiter entwickelt.

Einladung zum 68.Ordentlichen Bezirkstag des Radsportbezirks Schwarzwald-Zollern e.V.:

Eröffnung der Querfeldein-Saison 2019/2020 am kommenden Sonntag, 20.Oktober, in Baiersbronn. Es folgt die am 9. und 10. November das Doppelwochenende des RSV Stuttgart-Vaihingen Cross RSV Stuttgart-Vaihingen  und des RV Pfeil Magstadt Cross RV Pfeil Magstadt. Der RSV Öschelbronn trägt am 24.November die offenen Landesmeisterschaften im Cross um das Radstadion aus.

Die Vereine des Bezirks Schwarzwald-Zollern bemühten sich auch 2019 wieder aktiv um die Radrennsport-Nachwuchsgewinnung und hatten im Rahmen ihrer Radrennen – wie bereits mehrfach berichtet - insgesamt zwölf Veranstaltungen der beliebten Anfänger-Rennen durchgeführt. Das Patronat für diese wichtige Aktion übernahm der ehemalige Aktive Gerd Lehmann. Die „Immobilien-Lehmann-Anfängerserie“ wurde zum großen Erfolg: Rund 200 Kinder nahmen an den verschiedenen Rennen teil.

"Liebe Sportfreunde, liebe Veranstalter,

es sind bereits zahlreiche Bewerbungen zur Ausrichtung einer Etappe des BAWÜ-Schüler-Cup der Sparkassen Versicherung für die Saison 2020 bei uns eingegangen. Falls auch Sie Interesse haben, eine Etappe durchzuführen,

Einladung zum Ehrentag der Radsportschüler und zur Gesamtsiegerehrung des BAWÜ-Schüler-Cup der Sparkassen Versicherung

am 20. Oktober 2019 in der Winzergenossenschaft Achkarren, Schloßbergstrasse 2, 79235 Vogtsburg-Achkarren.

Zum Mitmachen eingeladen sind alle Mitgliedsvereine des Radsportbezirks Schwarzwald-Zollern, die Kinder und Jugendliche an die unterschiedlichsten Radsport-Disziplinen heranführen. Die Maßnahmen müssen diesmal zwischen dem 17.November 2018 und dem 15.Oktober 2019 durchgeführt worden sein. Berwerbungen gehen bis zum 15.Oktober 2019 an den Bezirksvorsitzenden Ulrich Bock, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Alle weiteren Informationen im Titelbild.

Text: uhu

Foto:Bock

 

Einen feinen Erfolg feierte die neue Schnupperserie des Radsportkreises Zollern-Eyach und des Radsportbezirks Schwarzwald-Zollern. Rund 200 Mädchen und Buben von 5-15 Jahre testeten in der zu Ende gegangenen Saison 2019 im Rahmen der ihr Talent auf Mountainbikes, Kinder- und Rennräder.

Nach dem Finale des "22.BaWü-Schüler-Cup der Sparkassen Versicherung 2019" mit dem Zeitfahren in Albstadt blicken nun die jungen Akteure auf ihren Ehrentag, der Gesamtsiegerehrung (14.00 Uhr) samt Nudelparty (13.00Uhr) am 20.Oktober in der Winzergenossenschaft Achkarren. Eingeladen sind alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen samt Eltern, Geschwister und Vereinsvertreter.

Erst der nicht funktionierende Knopf im Ohr beim U19/w-Zeitfahren ( (Platz 21), dann der alle Träume und Chancen begrabende Massensturz in der Zielkurve des Straßenrennens – es wurde nicht die Weltmeisterschaft der jungen Lucy Mayrhofer (BDR- und WRSV-Kader/ RV Radlerlust Gomaringen). Der frischgebackene Deutsche Vize-Bergmeister der U19, Georg Steinhauser aus Lindenberg fuhr in die Top-20 der Junioren.

 

Erfolge aus dem WRSV-Land: Während Georg Steinhauser (WRSV-Holczer Radsport-Team/RU Wangen) am vergangenen Samstag bei der Deutschen U19-Berg-Meisterschaft von Wenholthausen den DM-Vize-Titel errang und direkt im Anschluss zur Weltmeisterschaft nach Yorkshire flog, um dort im Straßenrennen der U19 den 18.Platz mitzunehmen, starteten von Freitag bis Sonntag die HEUER-Cup-Fahrer/innen erstmals beim Drei-Etappen-Jedermann-Rennen RiderMan in Bad Dürrheim. Tolle Nachwuchsrennen lieferten sich die Jungs und Mädels über harte 75 und 99 Kilometer. Das Fazit: Gerne wieder 2020. Beste HEUER-Cup-Akteurin im großen Starterfeld war HEUER-Cup-Spitzenreiterin bei den Frauen, Jasmin Rebmann (Belle-Stahlbau). Sie sicherte sich den zweiten Etappenrang und den dritten Platz in der Gesamtwertung der Frauen. Profi Franziska Brauße aus Eningerin (WNT Rotor/RV Öschelbronn) startete im Jedermann-Feld außer Konkurrenz. Alle Ergebnisse siehe unten:

WRSV-Landesverbandskalender Straßenradsport 2020: Bis zum 24.Oktober 2019 sollten Organisatoren der Radrennen bitte ihre Veranstaltung für den LV-Kalender gemeldet haben. Weitere Infos hier:

Der Termin für die Klausturtagung der Rennsport treibenden Vereine ist fix. Die Tagung mit Workshops findet am 26.Oktober in der Landessportschule Albstadt statt. Bereits am Vorabend eröffnet eine offene Kommissionssitzung den Reigen, zu der sich auch BDR-Vizepräsident Günter Schabel mit einem Kamingespräch hinzugesellt. (Anmeldung- wegen Übernachtungsbuchung -  bis zum 23.Oktober erforderlich). Anträge zur Tagung sollten zudem bitte schriftlich bis zum 21.Oktober an die WRSV-Geschäftsstelle geschickt werden. Alle Infos siehe Anhang.

Mit Podestplätzen kehrten württembergische Athleten und Athletinnen am Sonntag von bei den Deutschen Mannschafts- und Paarzeitfahrmeisterschaften (für die Schülerklassen U15 m/w die Jugend/m sowie die Männer) und den Wettbewerben, die ausschließlich zur „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ zählten (Frauen//Juniorinnen) zurück.

Tolle Chance für den deutschen Radsport-Nachwuchs - langes Straßen-Lizenzrennen für U19 m/w und männliche Jugend durch den Schwarzwald – HEUER-Cup-Etappe im RiderMan-Rahmen – auch Frauen, Amateure und Senioren am Start - Meldungen noch möglich.

Rund 2000 Sportler aus 56 Nationen traten in Polen zu den WM-Rennen in den verschiedenen Altersklassen an. Einen kleinen baden-württembergischen Medaillenregen gab es in den Masterklassen: Den Weltmeistertitel und damit erneut WM-Gold im Straßenrennen sicherte sich Uli Rottler vom RC Villingen in der Altersklasse 65-69 Jahre! Das ist sein drittes WM-Gold nach 2011 und 2014.

Knapp am Podium vorbeigeschrammt – Lana Eberle (RSV Edelweiß Oberhausen) wurde Vierte bei der Newcomer Tour am vergangenen Samstag im Rahmen der Deutschland Tour (2HC) in Eisenach. Hanna Höfer (RSG Zollern Alb) beendete das Rennen, dessen Ergebnis zur BDR-Jugendsichtung zählt, als Zehnte. Insgesamt waren fünf Jugendfahrerinnen des Radsport Baden-Württemberg-Kaders mit Trainer Kostas Georgiadis, Betreuern und Eltern nach Thüringen gereist. Neben Eberle und Höfer auch Laura Wolf (RSV Edelweiß Achkarren), Laura Thaller (Concordia Reute) und Carla Tusint (Radsport Team Kraichgau).

Unterkategorien

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.