Jetzt auch die Renn-Mädels: Was die Junioren des Württembergischen und des Badischen Radsportlandesverbandes schon seit über zwei Jahrzehnten handhaben, wurde jetzt auch auf die Mädels gemünzt. Im Zuge der neuen Rennsport-GmbH beider Verbände (https://www.wrsv.de/verband/news/35-aktuelles/1689-radsport-baden-wuerttemberg-ggmbh-gegruendet) flogen die Kaderfahrerinnen der Jugendw- und Juniorinnen zu einem gemeinsamen Lehrgang auf die Balearen. Mallorca als Plattform für Grundlagentraining, Theorie und Technik.

Die „KritChallenge“ (11.7.-14.7.) sowie Wertungen im Rahmen des „RiderMan“ für die Amateur-, Frauen- und Senioren-Klassen sind die Neuerungen mit denen der HEUER-Cup in seine zweite Saison geht. Die Klassen sind gleichgeblieben. Allerdings nennen sich nach der BDR-Lizenzreform die „Männer ABC“ jetzt „Eliteamateure“, während die „C-Klasse“ nun „Amateure“ heißt. Hinzu kommen noch die Frauen, Senioren und die Nachwuchsklassen (Jugend m/w, Junioren m/w).

Die Generalausschreibung ist bereits unter https://heuer-cup.de/?Generalausschreibung veröffentlicht. Meldeschluss ist der 10.April 2019.

Für das Jahr 2019 hat das Organisationsteam um den Hauptsponsor Joachim Heuer und den sportlichen Leiter Marc Benkert den Fokus auf längere Rennstrecken und neue anspruchsvolle Kurse gelegt, um die Attraktivität der Rennserie für Sportler und Ausrichter weiter zu steigern.

Für die Kriteriumsspezialisten wird zum ersten Mal seit 2016 ein viertägiges Etappenrennen stattfinden. Die „KritChallenge“ beginnt am 11.Juli mit dem traditionellen Deißlinger Abendkriterium. Die zweite Etappe wird der VC Singen ausrichten, der dieses Jahr sein eigentliches Straßenrennen nicht durchführen kann. Danach ist die Challenge zum ersten Mal in Mönchweiler zu Gast, bevor es am Sonntag zur Abschlussetappe nach Ebringen nahe Freiburg geht. Neben der Elite und den Senioren werden dieses Jahr erstmalig auch die Damen bei der KritChallenge an den Start gehen. Die Gesamtwertung der Kriteriumsserie fließt in die Wertung des HEUER-Cup wie zwei Straßenrennen ein.

Dank der Unterstützung der Sponsoren, Dewald Stahlhandel, Heuer Präzisionsteile, KaHa-Plast, Schmidt & Fuchs, Götten Appartments und – seit diesem Jahr neu – Wolfpack Tires kann der HEUER-Cup auch wieder die Straßenetappen finanziell bezuschussen.

Auch die beliebten Rennklassiker sind 2019 wieder Bestandteil des HEUER-Cup-Kalenders. Am Ostermontag steht als Eröffnungsetappe das harte “Rund um Schönaich” mit seinem neun Kilometer langen Rundkurs (140 Höhenmeter) auf dem Programm. In Ellmendingen erwartet die Sportler dann das Traditionsrennen “Rund um Keltern” mit Start- und Ziel an der schönen, rustikalen Winzerhalle. Auch das Konstanzer City-Radrennen auf der Laube mit seinem schnellen Kriterium ist vom Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Anschließend bildet die zwei Kilometer lange Rennstrecke in Plattenhard einen weiteren Höhepunkt des HEUER-Cup. Ein steiler Anstieg vor der Start- und Ziellinie mündet in eine schnelle Abfahrt, bei der die Sportler Geschwindigkeiten von über 65 Stundenkilometer erreichen. Am Pfingstsonntag lädt der Radsportverein Schwenningen erneut zum “Großen Volvo-Preis” ein: Das über die Landesgrenzen hinaus bekannte Radrennen wartet mit einem 6,5 Kilometer langen Rundkurs auf. Schnelle taktische Rennen verspricht auch wieder der flache Rundkurs auf den breiten Straßen von Reute im Breisgau.

Die diesjährige Baden-Württembergische Straßen-Meisterschaft in Münsingen (5.Mai 2019) wird innerhalb des HEUER-Cup für die Senioren und die Nachwuchsklassen gewertet. Biberach, als Ausrichter der deutsche Nachwuchsmeisterschaft 2018, richtet in diesem Jahr sein anspruchsvolles Rundsteckenrennen innerhalb des HEUER-Cup aus.Ilsfeld, Austragungsort der Rad-Bundesliga, bietet für die Amateure und die Elite-Amateure zwei Rennen an.

Im September bildet der „RiderMan“, das etablierte Jedermann-Rennen über drei Tage auf der Baar und im Hochschwarzwald, das nächste Highlight. Amateure, Senioren und Frauen dürfen zu einem rabattierten Preis an allen drei Tagen an den Start gehen und die Wertung fließt ebenso wie die KritChallenge wie zwei normale Straßenetappen in den HEUER-Cup ein. Im Rahmen des RiderMan-Straßenrennens am Sonntag wird es zudem eine Startmöglichkeit für Junioren, Juniorinnen und die männliche Jugend geben.

Hinter der geplanten Finaletappe in Notzingen, unweit des Firmengeländes der Heuer-Präzisionsteile, steht noch ein kleines Fragezeichen, da die Stadt im Herbst Baumaßnahmen plant.

In der Teamwertung wird in allen Klassen der Baden-Württembergische Meistertitel der Mannschaften vergeben.

Die Organisatoren hoffen darauf, dass das Meldeergebnis des vergangenen Jahres deutlich übertroffen wird, um ein gewichtiges Argument bei der weiteren, für die Fortführung der Serie extrem wichtigen Sponsorensuche in der Hand zu haben.

Etappen 2019: https://heuer-cup.de/?Etappen_2019

 

Text: HEUER-Cup/uhu

Die Radsportjugend des WRSV und BRV kann auch 2019 auf die Unterstützung der Sparkassenversicherung (SV) zählen und eine weitere Ausgabe des BAWÜ-Schüler-Cup der SV bestreiten. Ein Einzelzeitfahren in Tailfingen ist ein weiteres Highlight der wichtigen (vom Bund Deutscher Radfahrer seit jeher gelobten) Nachwuchsrennserie.

Der Interstuhl Cup 2019 ist startklar. Auch 2019 führt der Radsportbezirk Schwarzwald-Zollern e.V. die beliebte Radrennsport-Serie durch. Die Organisatoren um den Bezirks-Rennsportfachwart Siggi Krüger haben über den Winter weiter an der Qualität und dem Reglement gefeilt und präsentieren für 2019 insgesamt 13 Etappen im Zeitraum von April bis September.

Insgesamt zwölf Sportler/innen trafen sich im Januar zum WRSV-Athletik-Lehrgang der U15-Schüler-Klasse in der Landessportschule Albstadt. Je ein Teilnehmer aus der U13- und U17 Klasse komplettierten die erste Maßnahme 2019. Ein Auge auf die Schützlinge hatten Schüler-Honorartrainer Holger Roth und Betreuer Karsten Wörner. Dabei standen die Überprüfung der Athletik, aber auch der Spaß im Vordergrund. Letzterer war vor allem im Schnee ein ganz besonderes Vergnügen.

„Wir trafen uns in Albstadt bei schönstem Winterwetter. Am Freitagabend eröffneten wir den Lehrgang mit Theorie (Trainingslehre) und allgemeiner athletischer Betätigung in der Sporthalle. Da wir diesmal ausreichend Schnee vor der Haustüre hatten, ging es am Samstagmorgen gleich auf die Langlauf-Ski. Ab Mittag standen Athletiktest, Trittfrequenztest, Gewandheitslauf, also der sportmotorische Test, und Schlussdreisprung auf dem Programm. Alles wurde überprüft“, gibt Holger Roth einen Einblick. „Zwischendrin war noch etwas "Erholung" in der Schwimmhalle angesagt. Ein Theorieabend schloss den zweiten Lehrgangstag ab. Die Schneelage wurde gut ausgenutzt, denn am Sonntagmorgen ging es nochmals auf die Ski. Ich glaube, spätestens am Mittag hat es dann auch allen Spaß gemacht“, lacht der Nachwuchstrainer aus Stuttgart und fasst den ersten Athletiklehrgang 2019 für die U15-Schülerklasse mit den Worten zusammen: „Toller Lehrgang, bei dem hoffentlich alle Spaß hatten und auch ihre Defizite aufgezeigt bekommen haben, an denen sie noch arbeiten sollten.“

 

Junge Radsportler mit Lizenz sind herzlich willkommen.Wer noch nicht dabei war, aber viel Freude und Talent am Rennsport zeigt, kann sich über Vereinstrainer und Eltern bei Holger Roth melden:

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Text: uhu/ Holger Roth

Fotos: Holger Roth

 

Der V-R-Cup feiert Jubiläum und wird zum 25. Mal im Zollernalbkreis durchgeführt. Dabei wurde als Datum die Sommerwoche mit einem Donnerstags-Feiertag gewählt. Die V-R-Cup-Jubiläums-Rundfahrt startet am Mittwochabend, 19. Juni 2019 und endet mit der Schlussetappe am Samstagnachmittag, 22 Juni 2019.

 

Viel Erfahrung sammeln und dabei die tolle Atmosphäre der Berliner Sixdays im Velodrom einsaugen – traditionell nehmen württembergische Nachwuchsathleten an den Rennen im Rahmenprogramm des Sechstagerennens an der Spree teil. 2019 starteten mit Tillman Sarnowski (RSV Öschelbronn) und Scott Neo Otto (RU Wangen) zwei Jugendfahrer. In der U19-Klasse kämpften sich Moritz Bader (RSC Biberach) und Adrian Zuger (1.RV Stuttgardia Stuttgart) durchs Oval des Velodroms. Bei den Frauen setzte sich die ehemalige WRSV-Kaderfahrerin Laura Süßemilch (RSC Biberach/ Health Mate Cyclelive) in Szene.

Die Verantwortlichen und Organisatoren/Veranstalter des HEUER-Cup 2019 treffen sich morgen in Deißlingen zur letzten Besprechung.

Jetzt schon kann man auf der neuen HEUER-Cup-Homepage des Sponsors Infos entnehmen: HEUER-Cup 2019

 

Text: uhu

WRSV-Frauenpower pur:  Während die Schönaicher Elite-Fahrerin Lisa Brandau ihren Cross-Titel im brandenburgischen Kleinmachnow erfolgreich verteidigen und ein weiteres DM-Trikot mit nach Hause nehmen konnte und Jugendfahrerin Isabel Kämpfert vom 1.RV Stuttgardia Stuttgart Dritte ihrer Querfeldein-Klasse wurde, versprühte Franzi Brauße (RSV Öschelbronn/TSV Betzingen/ WIA WIS Racing Team) im Frauenwettbewerb der 55.Sixdays Bremen  Esprit, strotzte vor Fahrspaß und wurde Gesamt-Zweite im Feld der 16 Fahrerinnen. Lucy Mayrhofer (U19/WRSV-Juniorin/Radlerlust Gomaringen) schlüpfte beim Ländervergleich der Juniorinnen in Apeldoorn/NL ins Nationaltrikot.

Die Rennserien 2019 HEUER-Cup, BAWÜ-Schülercup der Sparkassenversicherung und der Interstuhlcup befinden sich im Planungs-Endspurt, beziehungsweise sind bereits ausgetüfelt und stehen bereit.

Mit der traditionellen Teilnahme an den beiden Winterbahn-Doppelwochenenden im Dezember schlossen die WRSV-Kaderfahrer das Kalenderjahr 2018 ab. Nicht jeder Fahrer, jede Fahrerin konnte aus unterschiedlichen Gründen an beiden Wochenenden in den Norden fahren. Lichtblick Isabel Kämpfert, RV Stuttgardia Stuttgart, siegte dabei in der Jugendklasse weiblich.

Infos des Radpsortbezirks Schwarzwald-Zollern

Vorläufiger Terminplan und Infos zum Bezirk-Jugend-Förderpreis

Bekanntmachung des Landesverbands Württemberg*
Stuttgart, 31. Oktober 2018
Einladung zur Sitzung der rennsportreibenden Vereine im WRSV am 24.11.2018

13.00 Uhr

im Vereinsheim des RV Viktoria Niedereschach in der Kulturfabrik, Steigstr. 4,
78078 Niedereschach ein.

Vorläufige Tagesordnung:

1. Begrüßung und Einleitung
2. Situation der ARGE Baden-Württemberg (RBW)
3. Lizenzreform zur Saison 2019 im BDR
4. Berichte der Landestrainer
5. Berichte der Fachwarte
6. Rückblick und Ausblick der Rennserien in BaWü
7. Bericht zur Kommissärsausbildung
8. Terminkalender WRSV 2019
9. Verschiedenes und Anträge

Anträge zur Tagesordnung können noch eingereicht werden!

gez.:
Heinz Hugger Rennsportkommission WRSV

Ein tolles Cross-Programm lieferten die Querfeldein-Hochburgen RSV Stuttgart-Vaihingen und RV Pfeil Magstadt beim traditionellen gemeinsamen Deutschland-Cup-Wochenende am 10. und 11.November im WRSV-Land, gefolgt von "Rund um das Radstadion" beim RSV Öschelbronn und der Deutschland-Cup-Station bei der RSG Zollern-Alb(18.11.2018), die als Generalprobe für die kommende Deutsche Meisterschaft im Cross galt.

Premiere in Albstadt - erstmals wurde Anfang November (09.-11.2018) ein gemeinsamer Lehrgang der Mädchen aus Württemberg und Baden durchgeführt.

Der Winterbahn-Cup im Radstadion Öschelbronn. bietet von November bis März jeweils am ersten Sonntag des Monats den teilnehmenden Fahrern die Möglichkeit, sich in drei ganz verschiedenen Disziplinen zu messen.

Archivbild

Das „WRSV Holczer Radsport Team“ beendete am vergangenen Wochenende die lange Rennsport-Saison mit dem Finale der „Müller- Die Lila Logistik Rad-Bundesliga“ auf der Rennstrecke im nordrhein-westfälischen Bilster Berg. Nachdem man dieses Jahr mehrere Ausfälle von Bundesligarennen für die Junioren bedauern musste, war es erst die achte Etappe und dennoch das finale Rennen. Mit starken Einzel- und Team-Platzierungen zu Beginn der Saison in Frankfurt oder Karbach, hoffte man nach der langen Bundesligapause (seit August) auf einen guten Saison-Abschluss und schielte noch auf das Podest der Gesamtmannschaftswertung, welche mit einem Sieg in Bilster Berg möglich gewesen wäre.

Bild oben: Heinz Betz mit dem Spenderscheck auf den noch einmal 2500Euro aufgeschlagen wurden.

Der Renntag zugunsten von Kinder in Not am 3.Okotber ist fast schon ein Selbstläufer: Der Erlös im Spendentopf 2018 beim "12.Lila Logistik Charity Bike Cup" in und um Ditzingen-Heimerdingen bescheinigt dem Initiator Heinz Betz, seinem Helferteam, der Gemeinde Ditzingen und auch dem Hauptsponsor Michael Müller gute Arbeit. Dass Heinz Betz dabei seit 2007 auf die Zusage der Radsportprominenz von früher und heute, aber auch aus anderen Sportarten und Genres des Lebens setzen kann, ist nicht usus, sondern imposant.

Zweimal WM-Edelmetall für Athleten aus Württemberg bei den fantastischen Straßen-Weltmeisterschaften 2018 vor beeindruckender Alpenkulisse von Innsbruck.

 

Mit dem 3-Etappenennen um den „Riderman“ in Bad Dürrheim schlossen die Amateur-Sportlerinnen von Team Albastadt eine gute Saison ab. Mehr als 800 Radrennfahrer, darunter rund 80 Fahrerinnen aus Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz fanden sich auf der Baar ein und bewältigen am Freitag ein Zeitfahren über 16 Kilometer, während am Samstag und Sonntag zwei anspruchsvolle Straßenrennen über die 110 und die 90 Kilometer-Distanz auf dem Etappenplan standen.

Unterkategorien

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.