Unbeindruckt vom Regen startete die komplette Mannschaft am Freitag nachmittag zum Einfahren auf die Familientaugliche Milka-Line am Kohlmaisgipfel. Vorab wurde noch der obligatorische Sicherheitscheck der Räder durchgeführt und Hinweise zum Gepäck gegeben. Da es bei diesem Camp in Alpinem Gelände zu 95 % Bergab geht, sind volle Protektoren-Ausrüstung und ein geschlossener Helm empfohlen -im Regen erwies sich das auch als praktischer Spritzschutz.

​​Auch die schnellen Fahrer fanden Ihre Herausforderungen auf der flowigen Milkaline, die selbst im Regen genügend Grip und Fahrspaß garantierte. 

IMG_20170714_171531-min.jpg

​​IMG_20170714_171942-min.jpg

 

Nach mehreren Runden kehrten um 17:30  die letzten Teilnehmer durchnässt aber zufrieden zum Hotel Wiesenegg zurück. Dort wurden die Räder gewaschen, die nassen Klamotten getrocknet und die hungrigen Mägen bei dem mehrgängigen Abendessen gefüllt. Nach üppigen Portionen und einer konstruktiven Feedbackrunde ließen die Teilnehmer den 1.Tag ausklingen, während die 4 Guide-Anwärter zusammen mit den Referenten den nächsten Tag vorplanten. 

Bis zum Samstag Morgen hatte sich an der Schlechtwetterlage nichts geändert, erst Nachmittags sagte der Wetterbericht Trockenphasen voraus. 

Für den Vormittag waren Fahrtechnik-Übungen angesetzt, die kurzerhand in eine nahegelegene Tiefgarage verlegt wurden. 

 

IMG_20170715_103417-min.jpg

Als man nach 2,5 h intensiven Fahrtechnikeinheiten wieder das Tageslicht erblickte, hatte der Regen zum Mittag aufgehört und ermöglichte angewandte Fahrpraxis auf der Blueline und Proline der Reiterkogelbahn in Hinterglemm. 

Die Gruppe teilte sich in Gemütlich, Fortgeschritten und Profis auf - so konnte jeder das Erlernte in Wunschgeschwindigkeit anwenden und seine persönlichen Schlüsselstellen unter Anleitung der Guides und Referenten meistern.