Bei der DM am 14./15.05.2022 im bayrischen Amorbach gingen insgesamt 16 Medaillen an die Athlet*innen aus Baden und Württemberg, darunter alle 10 zu vergeben DM-Titel in den Disziplinen.

Linus Weber (Kirchdorf) siegte im 1er Junioren souverän, Simion Hufen (Öschelbronn) erreichte Rang 4. Simon Halter (Erlenbach) konnte leider nicht an den Start gehen.

Bei den Juniorinnen gewann überraschend Ceda Altug (Friedrichshafen) den DM-Titel vor Hannah Reichle (Bad Schussenried) und Lena Leutgeb (Denkendorf). Somit gingen alle drei Medaillen nach Württemberg, auf Rang 4 schliesst hier direkt Sandra Öhler (Herrenzimmern) an. Auf Platz 6 folgt Leonie Papok (Lottstetten), die Plätze 9 und 10 gehen an Evelyn Bast (Kirchdorf) und Viviana Klesel (Orsingen) sowie Rang 12 an Caroline Wirth (Wallbach) und Platz 14 an Lucia Temme (Orsingen).

Einen Doppelsieg gab es im 2er Junioren offen durch Simon Riedinger/Jonas Mächtig (Ilsfeld), die neue Deutsche Meister wurden und Gabriel Heinz/Raphael Heinz (Wendlingen) mit Silber. Die Ränge 3 und 4 gingen in dieser Disziplin an Lena Moser/Mario Stevens (Gutach/Soli) und Ferdinand Hirt/Florian Hirt (Tailfingen).

Den DM-Titel im 2er Juniorinnen holten sich Marisa Göppert/Maren Buchholz aus Fischerbach. Das Deutsche-EM Duo Eva Streit/Lena Streit erreichte Platz 4. Es folgen noch auf Rang 6 und 7 Letizia Daudey/Sofia Baier (Lottstetten) und Laura Huth/Julia Huth (Ilsfeld).

In den 4er und 6er Kunst- und Einrad-Disziplinen gingen alle 6 DM-Titel nach Baden. Im 4er Einrad Junioren offen siegten Yannik Gaißer, Jone Burow, Julia Matt und Natalie Grote vom RMSV Aach. Der DM-Titel bei den Juniorinnen im 4er Einrad holte sich der KRS Varnhalt mit Kathi Haeberle, Mara Haeberle, Annika Fritz und Nele Strohmeier ganz knapp vor dem RMSV Aach mit Lena Andorhina, Hannah Elsässer, Rebecca Grote und Janina Setzer. Platz 4 erreichte der RC Oberesslingen mit Katja Demuth, Luise Aeckerle, Marleen Aeckerle und Anett Horlacher, die SG Oberesslingen/Altbach mit Lea Sophie Schiemer, Ronja Zimmer, Luca Szii und Lisa Szeiler wurde 12.

Einen Doppelsieg gab es jeweils im 4er Kunstrad, bei den Junioren offen ging der Titel souverän an den RMSV Aach mit Yannik Gaißer, Jone Burow, Lena Andorhina und Rebecca Grote und Silber an die Mannschaft aus Denkendorf mit Carina Soos, Pablo Geyer, Celine schenk und Sylvia Drews. Bei den Juniorinnen holte der RMSV Aach ebenfalls Gold mit Julia Matt, Natalie Grote, Hannah Elsässer und Janina Setzer gefolgt vom KRS Varnhalt auf Platz 2 mit Kathi Haeberle, Mara Haeberle, Amelie Kilian und Nele Strohmeier. Der RV Ebnat erreicht in dieser Disziplin in der Besetzung Naemi Joseph, Luisa Klopfer, Jessica Haag und Sarah Maier Platz4.

Auch den 6er Disziplinen gingen beide DM-Titel an den RMSV Aach, im 6er Kunstrad Junioren hoffen wurden Julia Matt, Lena Andorhina, Natalie Grote, Rebecca Grote, Hannah Elsässer und Janina Setzer Deutsche Meister. Im 6er Einrad Junioren offen holten die Goldmedaille Annika Meßmer, Lena Andorhina, Natalie Grote, Rebecca Grote, Hannah Elsässer und Janina Setzer.

Den Erfolg der Baden-Württembergischen Sportler*innen im Kunst- und Einradsport bei den Deutschen Meisterschaft im Hallenradsport U19 komplettierten die Radballer mit einem Doppelsieg der beiden Gärtringer Mannschaften im Radball U19 sowie Bronze für Kemnat bei der U17 im Radball.

 

 

 

 

Bericht: Jennifer Schweizer
Bilder: F. Trefzger, M. Geyer, S.Raaf, W.Schwarz

  

3.BW-Cup in Ilsfeld-Finale und DM-Vorbereitung für U19

Am Sonntag 08.05.22 fand in Ilsfeld der 3.BW-Cup statt, die Junior*innen beenden hier die Wettkampfserie 2022 und für die Schüler*innen folgen noch zwei weitere Wertungen mit der Landesmeisterschaft und dem 4.BW-Cup. Für die U19-Sportler*innen ist dieser Wettkampf eine Woche vor dem DM nochmals ein letzter Test.

Bei den Junioren im 1er siegte Linus Weber aus Kirchdorf souverän bei der Gesamtwertung, er erreichte in Ilsfeld 173, 90 Punkte in der Tageswertung. Zweiter wurde Simon Halter (Erlenbach), der im ersten U19 Jahr ebenfalls konstant sehr gute Leistungen zeigt. Die Plätze 3 und 4 gehen an Simeon Hufen (Öschelbronn) und Tilman Baresel (Nufringen).

Auch Hannah Reichle (Bad Schussenried) für mit 172,77 Punkten sowohl den Tages- als auch den Gesamtsieg ein. Platz 2 und 3 der Gesamtwertung gingen an Lena Leutgeb (Denkendorf) und Sandra Öhler (Herrenzimmern). Leonie Papok (Lottstetten) erreicht Platz 5 und Ceyda Altug (Friedrichshafen) mit nur zwei von drei Ergebnissen Platz 6.Es folgen auf den Rängen 7-11 Caroline Wirth(Wallbach), Anna Nussbaum (Öhringen), Ronja Hellstern (empfingen), Mai-Marie Muffler (Orsingen), Evelyn Bast (Kirchdorf) und Stefanie Probst (Wallbach).

Die Lokalmatadoren Simin Riedinger/Jonas Mächtig (Ilsfeld) beendeten die Wettkampf-Serie mit 130,00 Punkten und holten somit auch den Gesamtsieg. Ihnen folgen Gabriel Heinz/Raphael Heinz (Wendlingen) und Florian Hirt/Ferdinand Hirt (Tailfingen).

Im 2er Juniorinnen gingen Eva Streit/Lena Streit (Orsingen) als Siegerinnen hervor, auch sie konnten im Finale nochmals ihre Leistungen steigern und fuhren 117,25 Punkte aus. Platz 2 geht an Julia Huth/Laura Huth vom ausrichtenden RKV Ilsfeld. Rang 3 erreichten Dorothea Müller/ Aleyna Su (Herrenzimmern). Auf Platz 4 kommen Miriam Eugster/Andrea Eugster (Lorch). Die Duos Maren Buchholz/Marisa Göppert (Fischerbach), Letizia Daudey/Sofia Baier (Lottstetten) und Laura Thomann/Lena Reichert (Wallbach) erreichen mit nur 1 von 3 Wertungen die Ränge 5-7.

Für die Schüler*innen war der BW-Cup in Ilsfeld erst die zweite Wertung, hier ging der Tagessieg bei den Schülerinnen U13 erneut an Sophia Halter (Erlenbach). Ihr folgen auf Platz 2 und 3 Enie Vetter (Hofen) und May Burkhardt(Stuttgart). Auf den Rängen 4-7 folgen Emmi Harnisch (Nufringen), Madeleine Milz (Empfingen), Antonia Böhm (Weinheim), Sara Stiermann (Bad Schussenried). Fiona Merk (Bad Schussenried) konnten nicht an den Start gehen.

In der Altersklasse U15 siegte bei den Schülerinnen Jette Koch (Nufringen), sie blieb mit 99,80 Punkten knapp unter der 100er Marke. Vereinskameradin Marla Löbel (Nufringen) und Lina-Joy Gärtner (Hemsbach) folgen auf Platz 2 und 3. Hannah Schneider (Offenburg), Kendra Hofmann (Nufringen), Larissa Michelfelder (Ilsfeld), Josephine Kreth (Gomaringen), Sara Knobelspies (Volkertshausen) und Julienne Lorandt (Stuttgart) folgen auf den Plätzen 4-9.  Mit Mia Schneider (Denkendorf), Lilly Gühring (Mergelstetten), Carolin Klingler (Stuttgart), Giulia Liberto (Poppenweiler) starten gleich 4 Sportlerinnen nicht bei diesem Durchgang.

Bei den Schülern im 1er gab es lediglich 3 Starts in der Altersklasse U13, als Sieger ging hier Aaron Klär (Öschelbronn) mit starken 75,27 Punkten hervor. Eljjah Beck (Trillfingen) und Julian Faden (Hemsbach) erreichten die Plätze 2 und 3.

In den 2er Disziplinen bei den Schüler*innen gab es jeweils nur einen Start. Hier starteten Cora Blaich/Nena Lichy (Wendlingen/Denkendorf) bei den Schülerinnen U13 und bei den Schülern offen U15 Adrian Bast/Maximilian Keller (Kirchdorf), die mit 89,60 ausgefahrenen Punkten eine sehr starke Leistung präsentierten.

 

Bericht: Jennifer Schweizer
Bilder: Daniel Kratschmar

 

 

 

Beim 3.Junior Masters am SA 23.04.22 im württembergischen Ilsfeld wurden noch die weiteren Startplätze im Kunstradsport für die U19 EM im Hallenradsport vergeben. In einigen Disziplinen blieb es spannend bis zum letzten Durchgang der Qualifikation im Finale. Ausserdem wurden in Ilsfeld im Rahmen des DM-Halbfinals auch die Startplätze für die DM vergeben.

Im 1er Juniorinnen konnte Ceyda Altug (Friedrichshafen) die Vorrunde für sich entscheiden und mit Platz 2 im Finale dann das 2.EM-Ticket in dieser Disziplin lösen. Hannah Reichle (Bad Schussenried), die ebenfalls zum EM fährt wurde in der Vorrunde zweite, aber erzielte im Finale mit 173,10 eine neue Bestleistung. Jeweils Platz 3 ging an Lena Leutgeb (Denkendorf), sie ist als Ersatz für die EM nominiert. Sandra Öhler (Herrenzimmern), die ebenfalls mit um die Qualifikation gefahren ist belegt in der Vorrunde Platz 4 und zeigte in der Zwischenrunde erneut eine gute Leistung. Auf Rang 6 fuhr Leonie Papok (Lottstetten), ihr folgt Evelyn Bast (Kirchdorf) mit Platz 9 und auf den Rängen 13 und 14 Caroline Wirt (Wallbach) und Viviane Klesel (Orsingen) sowie Lucia Temme (Orsingen) mit Platz 16. Alle Sportlerinnen werden an der DM teilnehmen.

Linus Weber (Kirchdorf) siegte in der Vorrunde und musste sich im Finale erstmals geschlagen geben. Simon Halter (Erlenbach) wurde jeweils Dritter und Simeon Hufen (Öschelbronn) erreichte Rang 5, in der Zwischenrunde zeigte er für die EM-Qualifikation ein sauberes Programm. Da Simon Halter im ersten Juniorenjahr noch nicht an der EM teilnehmen darf, ist Simeon Hufen als Ersatz nominiert. Alle 3 Sportler bei der DM starten.

Die Lokalmatadoren vom RKV Ilsfeld Simon Ridinger und Jonas Mächtig zeigten im 2er Junioren offen zwei hervorragende Programme, im Finale erzielten sie 127,93 Punkte. Gabriel Heinz und Raphael Heinz (Wendlingen) fuhren im Finale ebenfalls eine Bestleistung und wurden ebenso als Ersatz für die EM nominiert. Florian Hirt und Ferdinand Hirt (Tailfingen) erreichten erneut Platz 4, sie zeigten über die Junior Masters hinweg eine konstante Leistung in ihrem ersten U19 Jahr. Auch hier beiden alle 3 Paare an der DM teilnehmen.

Im 2er Juniorinnen blieb es bis zum Finale spannend bei der Vergabe der EM-Tickets, Eva Streit und Lena Streit (Orsingen) steigerten sich von Masters zu Masters und holten in Ilsfeld in beiden Durchgängen den Sieg. Im Finale erreichten sie 116,08 Punkte und sicherten sich somit die EM-Teilnahme. Maren Buchholz und Marisa Göppert (Fischerbach) belegten Platz 2 in der Vorrunde und im Finale Rang 3. Sie werden die Ersatz-Fahrer für die EM sein in dieser Disziplin. Laura Huth und Julia Huth vom ausrichtenden RKV Ilsfeld erreichten Platz 7 und qualifizierten sich zur DM.

Beim 3.Junior Masters wird zusätzlich im 4er Kunstradsport die 3.+4.EM-Qualifikation ausgefahren. Hier zeigten die beiden Mannschaften aus Aach in der Vorrunde mit jeweils über 180 ausgefahrenen Punkten eine starke Leistungen. Der Sieg der Vorrunde ging an die 4er Mannschaft Junioren offen mit Jone Burow, Yannik Gaißer, Lena Andorhina und Rebecca Grote vor den 4er Juniorinnen. Im Finale siegten dann die amtierenden Europa-Meisterinnen Hannah Elsässer, Julia Matt, Nathalie Grote und Janina Setzer, sie werden somit erneut Deutschland bei der EM vertreten.

Das Team welches Deutschland bei der U19 EM am 27./28.05.22 im schweizerischen Schaffhausen vertreten wird besteht somit fast ausschliesslich mit einer Ausnahme aus Baden-Württembergischen Sportler*innen:

1er Junioren

Linus Weber (Kirchdorf) und Daniel Stark (Bayern);

Ersatz: Simeon Hufen (Öschelbronn)

1er Juniorinnen

Hannah Reichle (Bad Schussenried) und Ceyda Altug (Friedrichshafen)

Ersatz: Lena Leutgeb (Denkendorf)

2er Junioren offen

Simon Riedinger/Jonas Mächtig (Ilsfeld)

Ersatz: Gabriel Heinz/Raphael Heinz (Wendlingen)

2er Juniorinnen

Eva Streit/Lena Streit (Orsingen)

Ersatz: Maren Buchholz/Marisa Göppert (Fischerbach)

4er Junioren offen

Aach1 mit Hannah Elsässer, Julia Matt, Nathalie Grote und Janina Setzer

Ersatz: Aach 2 mit Jone Burow, Yannik Gaißer, Lena Andorhina und Rebecca Grote

Auch das Radball Team wird mit Loris Ferrari und Luis Müller aus Gärtringen aus Baden-Württemberg kommen.

 

Bericht: Jennifer Schweizer

Bild: Wilfried Schwarz

  

 

Nach der 3.+4.EM-Qualifikation im 1er und 2er für die U19 am SA 09.04.22 im badischen Gutach stehen die ersten Vertreter*innen für das Deutsche Team fest.

Linus Weber aus Kirchdorf konnte sich im 1er Junioren mit zwei starken Ergebnissen von jeweils über 170 ausgefahrenen Punkten und dem Sieg in der Vorrunde sowie im Finale, sich als einer der ersten die EM-Teilnahme sichern.  Mit Platz 3 in der Vorrunde qualifizierte sich auch Simon Halter (Erlenbach) fürs Finale und belegte dort Platz 2, in seinem ersten Juniorenjahr darf er noch nicht mit um die EM-Tickets fahren. Simion Hufen (Öschelbronn) blieb mit seinen beiden Ergebnissen für die Qualifikationswertung jeweils knapp unter der der Marke, er fuhr in der Vorrunde auf Rang 4.

Bei den Juniorinnen ist es ein Kopf an Kopf rennen Hannah Reichle (Bad Schussenried) war die Siegerin der Vorrunde und im Finale, dort erzielte sie mit 174,36 Punkten eine neue Bestleistung. Ceyda Altug (Friedrichshafen) und Lena Leutgeb (Denkendorf) folgen ihr auf den Plätzen 2 und 3. Im Finale lag Lena Leutgeb dann mit 0,49 Punkten Vorsprung vor Ceyda Altug. Sandra Öhler (Herrenzimmern) fährt ebenfalls mit bei der Vergabe der EM-Tickets, sie belegte Platz 4 in der Vorrunde und startetet somit dann für das zweite Ergebnis in der Zwischenrunde. Leonie Papok (Lottstetten) und Lucia Temme (Orsingen) starteten ebenfalls in dieser Disziplin und erreichten die Plätz 5 und 8.

Im 2er Junioren offen qualifizierte sich ein württembergisches Trio für das Finale. Simon Riedinger und Jonas Mächtig (Ilsfeld) setzten hier mit zwei Ergebnissen von über 120 Punkten ein Ausrufezeichen und sicherten sich damit ihre EM-Teilnahme. Ihnen folgen Gabriel Heinz und Rafael Heinz (Wendlingen) auf Platz 2. Auf Rang drei fuhren Florian Hirt/Ferdinand Hirt (Tailfingen), die Finalteilnahme war überraschend da zwei Paare nicht starten konnten. Die Lokalmatadoren Lena Moser und Mario Stevens (Gutach/Soli), die ebenfalls in dieser Disziplin starten, müssen diese Saison verletzungsbedingt pausieren.

Auch Marisa Göppert und Maren Buchholz waren quasi Lokalmatadorinnen, denn Fischerbach ist der Nachbarort von Gutach. Sie belegten in der Vorrunde und im Finale Platz 2, da sie jeweils kurz vor Ende der Kür durch einen Fehler das Rad verlassen mussten was viel Punkte kostete. Somit siegten die Verfolgerinnen in der EM-Qualifikation Eva Streit und Lena streit (Orsingen), die ihr Bestleistung vom Vormittag im Finale nochmals verbessern konnten.

Die 5.+6. EM-Qualifikation wird am SA 23.04.22 im württembergischen Ilsfeld stattfinden. Hier werden dann auch zwei Qualifikationsdurchgänge im 4er Kunstradsport sein, wo weitere Sportler*innen aus Baden-Württemberg um ein EM-Ticket kämpfen werden.

         

 

Bericht: Jennifer Schweizer

Bilder: Karin Wurth

  

Der Auftakt der diesjährigen Welt-Cup-Serie war am SA 02.04.2022 in der Slowakei. Aus Baden-Württemberg gingen in den 5 Disziplinen 9 Sportler*innen für Deutschland sowie 3 weitere für anderen Nationen an den Start.

Im 1er Männer erreichte Max Maute (Tailfingen) Platz 2 und Emilio Arellano (Oberjesingen) mit seinem Start für Spanien Rang 4. Bei den Frauen im 1er erreichte Lena Günther (Nufringen) ebenfalls Platz 2 und direkt dahinter platzierte sich Lara Füller (Poppenweiler). Mit Magdalena Müller (Mochenwangen) und Alexandra Georgidias (Wendlingen) gingen zwei weitere Sportlerinnen aus Baden-Württemberg an den Start. Sie vertreten Italien bzw. Griechenland und erreichten die Plätze 6 und 9 in dieser Disziplin. Sofia Reichert (Poppenweiler) die für Bulgarien startet konnte nicht teilnehmen.

Max Hanselmann und Serafin Schefold (Öhringen) mussten ebenfalls ihre Teilnahme im 2er Elite offen absagen. Hier traten jedoch Patrick Tisch/Nina Stapf (Magstadt/ Denkendorf) an und erzielten Platz 2.

Bei den Frauen im 2er mussten sich Sophie-Marie Wöhrle und Caroline Wurth (Gutach) ganz knapp um 0,51 Punkte als Titelverteidigerinnen geschlagen gegeben und erreichten Platz 2. Die amtierenden Weltmeisterinnen Selina Marquard und Helen Vordermeier (Oberjesingen/Stuttgart) wurden Dritte.

 

Die nächste Runde des Welt-cups wird am 09.Juli im Elsass in Schiltigheim/ Frankreich stattfinden.

 

Bericht: Jennifer Schweizer


Fotos: Daniel Kratschmar

 

 

Unsere Premiumpartner
AOK Logo mit Unterzeile RGB

logo PLCO bikeparts and more rgb

Kunstradpartner

 
erima.jpg   imnauer-fuerstenquellen.gif                

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Sie finden uns auch auf       glyph-logo_May2016.png       f_logo_RGB-Black_58.png