Die jährliche Mitgliederversammlung des Schwäbische Alb  Tourismus (SAT) führte heute neben knapp 100  Tourismusschaffenden der Region auch Staatssekretärin Sabine  Kurtz (MdL) auf Schloss Filseck im Landkreis Göppingen.  Gemeinsam ließ man ein erfolgreiches Tourismusjahr auf der  Schwäbischen Alb Revue passieren und tauschte sich zu wichtigen  touristischen Zukunftsthemen aus.

 Die diesjährige Mitgliederversammlung des Schwäbische Alb   Tourismus (SAT) fand am heutigen Donnerstag auf Schloss Filseck  im Landkreis Göppingen statt. Zahlreiche Tourismusakteure aus den  elf Mitgliedsland- bzw. stadtkreisen des SAT waren der Einladung  ihres touristischen Dachverbands gefolgt. Mike Münzing, erster SAT- Vorsitzender und Bürgermeister der Stadt Münsingen, durfte mit  Sabine Kurtz (MdL), Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung,  Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, und Ayla Cataltepe (MdL),  aber auch Abgeordnete des Landtags und somit besondere  Ehrengäste begrüßen.

 Jochen Heinz, erster Landesbeamter des Gastgeber-Landkreises  Göppingen, begrüßte alle Anwesenden im Namen des Landkreises  und lobte die Arbeit des Verbands und aller Mitglieder: „Das Image der kargen Alb gehört der Vergangenheit an. Auf der Alb geht was und das merkt man.“ Der Tourismus der Region habe sich überdurchschnittlich positiv entwickelt. Aus seiner Sicht habe die Arbeit des SAT sowie die Vernetzung und Zusammenarbeit aller Mitglieder und Partner maßgeblich zu dieser Entwicklung beigetragen. Dass auch in seinem Landkreis Tourismus ein kreispolitisches Schlüsselthema sei, zeigten unter anderem erfolgreich umgesetzte Projekte wie die „Löwenpfade“ oder „Löwentrails“.  

Auch Staatssekretärin Sabine Kurtz (MdL) hob die positive Entwicklung der Schwäbischen Alb und die gute Stimmung im Verband hervor. Insbesondere die AlbCard stellte sie als „ganz besondere Gemeinschaftsleistung und kluge Maßnahme“ heraus. Anschließend berichtete sie von der Arbeit ihres Ministeriums, insbesondere der Förderung regionaler Landwirtschaft und Gastronomie durch die Qualitätsinitiative „Schmeck den Süden“ und warb um Beteiligung.

SAT Mitgliederversammlung 2023 Schloss Filseck

Um das große Potential des ländlichen Raums ging es auch im Impulsvortrag von Dirk Monath der Beratungsagentur „FUTOUR“, der das Projekt „Schwarzwald Dorfurlaub“ vorstellte.

In seinem Bericht über das Geschäftsjahr 2023 konnte SAT-Geschäftsführer Louis Schumann mit erfreulichen Statistiken aufwarten: Mit über 4 Millionen Übernachtungen bis einschließlich August 2023 konnte die Region* ein Wachstum von 13,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und damit erneut einen überdurchschnittlichen Zuwachs im Vergleich zum Landesschnitt verzeichnen. Damit wurden sogar die Übernachtungszahlen (Jan. – Aug.) des bisherigen Spitzenreiterjahres 2019 vor der Coronakrise übertroffen. Schumann stellte auch die Ergebnisse der aktuellen Destination Brand Studie vor, aus der u.a. hervorgeht, dass Gäste bei der Wahl ihres Urlaubsziels großen Wert darauf legen, dass die Urlaubsregion lebenswert ist. „Wo sich die Einheimischen wohlfühlen, fühlen sich auch die Gäste wohl“, resümierte der Geschäftsführer.

Dass die Identifikation der Bevölkerung mit ihrer Heimat, der Schwäbischen Alb, einer der wichtigsten Schlüssel zum touristischen Erfolg der Region ist, betonte auch SAT-Vorsitzender Mike Münzing mehrmals: „Unser Ziel im Tourismus muss es sein, viele Beteiligte, anstatt Betroffene zu haben.“

Da SAT-Geschäftsführer Louis Schumann den Verband zum Jahresende verlässt, nutzte Mike Münzing die Gelegenheit ihn im Rahmen seiner letzten Mitgliederversammlung im Namen des Vorstands, der Geschäftsstelle und aller Mitglieder und Partner gebührend zu verabschieden. Er würdigte das herausragende Engagement Schumanns und überreichte ihm zum Abschied eine goldene Replik des sagenumwobenen Löwenmenschen: „Louis Schumann hat für die Alb gebrannt und er hat die Alb im Blut. Wem, wenn nicht ihm, gebührt der Löwenmensch?“

Louis Schumann zeigte sich sehr dankbar für die wertvollen Jahre beim SAT und die große Wertschätzung seiner Arbeit. Die Zukunft der Alb sieht er in den besten Händen, auch wenn seine Stelle bislang noch nicht nachbesetzt ist: „Ich weiß welche Kraft im Verband, Vorstand und den Mitarbeitenden der Geschäftsstelle steckt und bin daher überzeugt, dass es für die Schwäbische Alb genauso positiv weitergehen wird. Hier und heute sitzen 100 gute Gründe vor mir.“

 

*Anmerkung: Die touristischen Übernachtungszahlen der Schwäbischen Alb entsprechen dem SAT-Gebiet, das heißt, sie sind nicht identisch mit den Daten, die vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg veröffentlicht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

Der Schwäbische Alb Tourismusverband e.V. (SAT) ist die touristische Dachorganisation für die Region Schwäbische Alb. Diese umfasst zehn Landkreise und einen Stadtkreis**.

 

Wichtige Aufgaben des SAT sind die Vertretung der Region in und die Zusammenarbeit mit landes- und bundesweiten Gremien und Institutionen, die Entwicklung der touristischen Infrastruktur, das Förderwesen, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie die Vermarktung des freizeittouristischen Angebots. Letztere wird thematisch auf vier Geschäftsfelder (Wandern, Rad, Städtereisen und Kultur & Geschichte), sowie zwei Co-Geschäftsfelder (Regionale Kulinarik und Wellness & Gesundheit) fokussiert. Die enge Verbindung zur Privatwirtschaft dokumentiert ein Wirtschaftsbeirat, der den SAT insbesondere in strategischen Fragen berät.

 

Im Jahr 2022 wurden im Verbandsgebiet 5,3 Millionen Übernachtungen gezählt – ein Ausdruck der großen Attraktivität der Schwäbischen Alb, zu der seit 2020 auch die AlbCard, die flächenmäßig größte touristische Gästekarte im Bundesgebiet (gratis Eintritt in über 160 Sehenswürdigkeiten + kostenlose ÖPNV-Nutzung im gesamten Verbandsgebiet) entscheidend beiträgt. Fünf UNESCO-Labels bescheinigen auf höchster Ebene, was schon vor 40.000 Jahren galt, als die berühmten Eiszeitkunstfiguren entstanden: Die Schwäbische Alb inspiriert. Seit Urzeiten.

 

**Mitgliedslandkreise von Nordost nach Südwest: Ostalbkreis, Heidenheim, Göppingen, Esslingen, Alb-Donau-Kreis, Stadtkreis Ulm, Reutlingen, Tübingen, Zollernalbkreis, Sigmaringen, Tuttlingen

 

 

______________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

Information & Kontakt

Tel.: +49 (0) 7125 93 930 - 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.schwaebischealb.de

www.albcard.de

Schwäbische Alb Tourismus

Bismarckstr. 21

D - 72574 Bad Urach


Pressekontakt:
Julia Metzmann

Tel.: +49 (0) 7125 93 930 - 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     


BDR Mecklenburg Vorpommern Radsportverband Mecklenburg Vorpommern


Der Radsport-Verband Mecklenburg-Vorpommern lädt alle Radler*innen zum BundesRadsportTreffen vom 25. - 30. Juli nach Schwerin als zentralen Ausgangspunkt ein. 

Es werden an den 7 Tagen folgende Strecken angeboten: 

  • So / 24.07.2022 / Petermännchen Radmarathon 
  • Mo / 25.07.2022 / Lewitzroller 
  • Di / 26.07.2022 / Schaasee RTF 
  • Mi / 27.07.2022 / Kräutertour Kloster Rehna 
  • Do / 28.07.2022 / RTF Sagsdorf Brücke 
  • Fr / 29.07.2022 / Schloss RTF Ludwigslust 
  • Sa / 30.07.2022 / Abradeln entlang des Wallensteingrabens 

Alle Details findet ihr hier.

cnajosjdkoft.JPG

Es ist soweit! Ab heute können sich Interessierte für unsere Etappentouren anmelden. Auf unserem Portal www.radhelden.club findet Ihr alle Informationen zu den Touren, die Etappen als GPX-Download und könnt Euch direkt anmelden.

 


Logo_VELOMäN_Krone_color.jpgVELOMÄN

Unsere speziell für Vereinsrennradler und Radsportgruppen entwickelte Rennradetappentour bietet Radsportfeeling par excellence. Im Gruppetto geleitet uns die Polizei flüssig und flott durch die Landschaft, sichert die flüssige Fahrt und macht uns den Weg durch Städte und über Kreuzungen frei. An ausgesuchten Streckenabschnitten und Bergen werdet ihr aber „losgelassen“! Via STRAVA-App darf sich ein jeder die Klinke in die Hand geben und dem Mitradler das Hinterrad zeigen. Nach jeder Challenge finden wir zurück ins Feld, radeln uns das Laktat aus den Muskeln, bevor die nächste STRAVA-Challenge ruft. Am Ende jeder ca. 100km langen Etappe und natürlich am Ende der gesamten Tour küren wir den Tages- und Gesamt-VELOMÄN.

www.velomän.de

 


logo_bawülebnis_color.jpgBAWÜlebnis-Tour

Du genießt das Radfahren mit Freunden oder deiner Familie? Du liebst es ruhig die gesunde Natur auf dem Rad zu erleben? Du suchst den Mehrwert einer geführten Radtour und lässt dich gerne durch ein professionelles Rahmenprogramm umsorgen? Dann ist unsere BAWÜlebis-Tour genau das richtige Radfahrerlebnis für dich. Auf unseren ca. 50km langen Etappen guiden dich professionelle Guides des Radhelden.club durch die herrliche Region des Heilbronner Landes, über das Hohenlohische ins Aalener Ostalbgefilde bis hin ins Ziel zur Remstalgartenschau nach Schorndorf. Ob am Start, zur Mittagsrast oder am Ziel – wir bieten dir überall die Möglichkeit dich zu stärken. Als besonderen Service hast du die Chance zu übernachten oder mit Sack und Pack an deinen Einstiegsort zurückgebracht zu werden. Worauf wartest du nach? Melde dich und deine Freunde oder Familie gleich an!

www.bawülebnis.de

 

Seit mehr als 30 Jahren gibt es den AOK-Radtreff beim RKV Hofen. Von Anfang an dabei ist Peter Miller, der als AOK Radtreffleiter Jahrzehnte lang die Gruppen organsierte und führte. Er gibt sein Amt des Koordinators an Peter Woletz weiter, der bereits viele Jahre als Radtreffleiter dabei ist. Am vergangenen Mittwoch war die offizielle Übergabe im Beisein der AOK-Radtreff-Leiter des RKV Hofen.

„Angefangen hat alles mit einem Telefonanruf im Jahr 1990. Die AOK´s und die Radsportverbände Baden – Württembergs haben die Zeichen der Zeit erkannt und über ein zusätzliches Angebot zu den schon bestehenden Lauftreffs nachgedacht.
Aus diesen Überlegungen heraus wurde der Rad–Treff geboren“, so Peter Miller.

Vor 30 Jahren, am 08. Juni 1991 fiel der Startschuss auf dem Parkplatz der Wasseralfinger Talschule für den ersten Aalener AOK–Radtreff. „Es war auf Anhieb ein voller Erfolg und ist es bis zum heutigen Tag geblieben. Seit Beginn kommen jeden Mittwoch 50 – 60 Radelfreunde, die mit uns die wunderschöne Ostalb erkunden. Sofort war uns klar, dass schaffen wir nicht in einer gemeinsamen Gruppe, wegen der großen Teilnehmerzahl und auch der Leistungsunterschiede unserer Teilnehmer. Bereits beim zweiten Treffen bot man zwei Gruppen an, die mit Tourenrädern oder Mountainbikes und eine Rennradgruppe“, erklärt Peter Miller. „Unterstütz wurden wir immer vom Rad-Renn-Club Aalen. Mittlerweile ist auch eine E-Bike-Gruppe von rund 20 Radlern dazu gekommen.“

Nach wie vor ist der mittlerweile 72jährige Peter Miller jeden Mittwoch beim Radtreff dabei. „Interessierte und Neueinsteiger sind herzlich willkommen“, betont auch Peter Woletz. Unsere Ausfahrt findet noch bis 15.9. jeden Mittwoch ab 18:00 Uhr amParkplatz des Talschulzentrums in Wasseralfingen statt. Ab dem 22.9 walken wir um den Bucher Stausee.

Kontakt zum Radtreff:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel: (0175) 162 76 82

https://www.rkv-hofen.de/abteilungen/radtreff/

WRSV_neu_klein.jpg

Termin:  Samstag, 17. November 2018
Uhrzeit:  10 - 15 Uhr
Ort:        Gaststätte Albstadion
              Aglishardter Str. 75
              72587 Römerstein-Böhringen
(Anreise: via GOOGLE - "Württembergischer Radsportverband")
 

Wir haben für unsere Veranstaltung folgende Themen vorgesehen:

  1. Begrüßung und Einleitung
  2. Ausbildung/Fortbildungen im WRSV 2019
  3. Informationen von der Bundeskonferenz Breitensport am 3./4.11.2018
  4. Projekte im WRSV
  • RadHelden at School (Einbindung der Vereine)
  • Velowoche 2019
  • FIT FOR eBIKE
  • Gartenschauen 2019 (Welche Projekte gibt es)
  1. RTFs
  • Erfahrungsaustausch zu den Veranstaltungen 2018
  • Generalausschreibung 2019
  • Mindeststartgeld 2019
  • Radmarathon-Cup 2020
  1. Scan&Bike
  • Bericht über die Erfahrungen mit der Veranstalter-Software 2018
  • Unterstützung für das Jahr 2019
  • Neuerungen für 2019
  1. AOK-RadTreff, BikeTreff, eBikeTreff, Freies Radtourenfahren
  • Projekte/Chancen, Vernetzung, Änderungen 2019
  • Verbindung AOK-Radtreff, BikeTreff, Freies Radtourenfahren
  • Welche Unterstützung gibt es für die Auswertung
  1. BDR-Wertungskarten – Planung für 2019 ff
  2. Ehrungen
    Übergabe der Preise für RTF/CTF und Freies Radtourenfahren
  3. Sonstiges

Unsere Premiumpartner
AOK Logo mit Unterzeile RGB

logo PLCO bikeparts and more rgb

Unsere Partner

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Sie finden uns auch auf       glyph-logo_May2016.png       f_logo_RGB-Black_58.png