Neues aus der Rubrik "Was wurde aus dem WRSV-Nachwuchs": Rad-Profi Liane Lippert, einstiger Schützling der Seerose Friedrichshafen und des WRSV-Nachwuchskaders, zeigte einmal mehr eine starke Leistung auf internationaler Ebene. Die Sunweb-Fahrerin im dritten Profijahr leistete Helferarbeit und hamsterte Trikotfarben bei der Thüringen Lotto Ladies Tour 2019.

 

Hier der Bericht von Kurt Lippert:
„Radrennen sind bekannterweise nur bedingt planbar! So auch hier - es sollte anders kommen!
Vorentscheidend war bereits die erste Etappe, in der das mit sämtlichen Favoritinnen besetzte Peloton eine elfköpfige Fluchtgruppe klar unterschätzte und mit sieben Minuten Zielvorsprung abschließen ließ. Darauf reagierten die sportlichen Leiter umgehend. Im Vorfeld favorisierte Fahrerinnen wie Lippert, hatten sich nun mit Teamarbeit einzubringen, um verlorenes Terrain wieder gut zu machen. So fuhr die amtierende deutsche Meisterin und ihr Team nun für die Absicherung von Pernille Matthiesen, die sich dank der kuriosen ersten Etappe unverhofft auf Platz zwei befand. Zusätzlich hatte die Friedrichshafenerin den „final support“ zu leisten, was heißt, dass sie für die Teamleaderin Coryn Rivera den Schlusssprint vorzubereiten und anzufahren hatte.Nicht genug, galt es zusätzlich durch Einzelzeitfahren, Punkte-, Berg- und Sprintwertungen, die Teamführung im Gesamtklassement auszubauen.


Das Schlussklassement zeigte dann nach sechs Etappen eine mehr oder weniger gelungene Schadensbegrenzung. Mit elf Sekunden Rückstand auf die Kölnerin Kathrin Hammes im gelben Führungstrikot wurde der zweite Platz von der Sunwebfahrerin Matthiesen gehalten. Lippert schloss die Rundfahrt auf Platz zwölf, die Gesamtbergwertung auf dem zweiten, die Nachwuchswertung auf dem vierten Platz ab. Von den insgesamt acht Wertungstrikots, die Sunweb einfuhr, konnte Liane Lippert in Etappe drei das Bergtrikot erringen. In der letzten Etappe verrichtete sie in einer neunköpfigen Spitzengruppe nicht nur Tempoarbeit, sondern sie hatte noch die Körner für ihre Teamkollegin den Schlusssprint zu eröffnen, der Sunweb in der Tageswertung Platz zwei, im Gesamtklassement Platz eins der Teamwertung einbrachte. Für diese ambitionierte Fahrweise wurde sie bei der abschließenden Gesamtsiegerehrung mit dem Trikot der aktivsten Fahrerin belohnt. So bewertete Lippert, trotz einer vermasselten ersten Etappe, die Rundfahrt sowohl für sich, als auch für ihr Team als erfolgreich!“

Text: Kurt Lippert/uhu

Foto:CORVOS über Lippert

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.