Es kam bisher nicht bei jedem Verbandstag vor, aber in der schönen Radsporthalle in Weil im Schönbuch wohnten mit Eugen Kirn, Günter Riemer und Hans Lutz gleich drei vormalige WRSV-Präsidenten als Ehrenäste bei. Ergänzt wurden diese drei Ehrengäste durch den neu gewählten Präsidenten des Badischen Radsportverbandes Rene´ Richter. Herr Richter legte in seinem Grußwort großen Wert auf ein „funktionierendes und fleißiges Ehrenamt“ in den beiden Radsportverbänden und wünschte sich, dass wir „weiter zusammenrücken und gemeinsam noch mehr machen“.

Die bereits vollzogene Bezirksreform im Badischen Radsportverband war mit ein Grund dafür, auch im Württembergischen Radsportverband die Strukturen fortzuschreiben. Dementsprechend folgten alle Delegierten dem Antrag auf Satzungsänderung: Zukünftig sind alle Bezirksvorsitzenden Mitglied im Präsidium. Im geschäftsführenden Präsidium werden die Bezirke durch den Vizepräsident Bezirke vertreten. Zur Gewinnung von Führungsnachwuchs und zur weiteren Verbesserung der Verzahnung wurde ebenfalls einstimmig beschlossen, das Präsidium um mehrere Vereinsvertretende mit beratender Stimme zu erweitern. Die Aufnahme der N!-Charta und des Präventionskonzeptes als weitere satzungsgemäße Ziele des WRSV erhielten ebenfalls uneingeschränkte Zustimmung.

Beim Haushaltsplan für 2024 gelang es durch vorgenommene Einsparungen ein ausgeglichenes, aber „auf Kante genähtes“ Zahlenwerk vorzulegen, welches auch so verabschiedet wurde. Die notwendige aber moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, sowie die Einführung eines Vereins-Sockelbeitrages wurde von allen Delegierten anerkannt und mit Wirkung ab 2025 beschlossen.

Bei den Wahlen wurde die Vizepräsidenten Jochen Dannemann/ Finanzen, Karl-Heinz Nagl/ Breitensport, Martin Brenner/ Bezirke und Ulrich Bock/ÖA ebenso einstimmig gewählt wie die Präsidiumsmitglieder mit beratender Stimme Georg Knopf, Florian Tenbruck und Andreas Dopfer.    

 

Text und Bild WRSV 

  Dem WRSV ist es gelungen, beim UCI-Frauen-Profi-Rennen, dem Women’s Grand Prix in   Stuttgart, einen Startplatz für eine regionale Amateurinnen-Auswahl zu erhalten. Über 20   Sportlerinnen aus der Region haben Interesse bekundet, sich für dieses Event im   September qualifizieren zu wollen. Der erste Trainingstreff zur Vorbereitung fand mit dem   Sportlichen Leiter Olaf Janson statt, weitere Maßnahmen für und mit den Sportlerinnen   folgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem sehr guten Eindruck kehrten die WRSV U-23 Fahrer vom Grand Prix Ticino zurück. Beim 130-km langen Straßenrennen im Tessin gingen rund 160 Elite-Amateur-Fahrer aus der Schweiz, Österreich, Italien und Deutschland an den Start. Teamcoach Tobias Hübner freute sich dabei über den guten Teamauftritt, die Umsetzung des Teamworks und letztlich über die sehr guten Plätze 24 und 32 durch Fausto Penna und Lennard Sternsdorff.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem sehr gut besuchten Verbandtag in Weil im Schönbuch freuten sich die Delegierten, dass die Spitzensportlerinnen und Spitzensportler im Württembergischen Radsportverband dem Aufruf zur Teilnahme gefolgt sind. Dies bereicherte den Verbandstag sehr. Die persönlich Anwesenden wurden für ihre Erfolge mit Ehrenauszeichnungen und Ehrengaben des WRSV ausgezeichnet: Die Ehrennadel in Gold erhielten die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin im Bahnradsport Franziska Brauße, sowie die Deutsche Meisterin Kunstradsport Laura Bruder. Über die Ehrung in Silber freuten sich Mike Lauterbach, Deutscher Meister mit seinem Team Denkendorf im 4er Kunstradsport und Simon Riedinger/Jonas Mächtig als Junioren-Europameister im 2-er-Kunstradsport. Sven Hartmann wurde für seinen Sieg bei der Grandfondo-Europameisterschaft mit der Verdienstnadel ausgezeichnet. Der 6-fache Weltmeister im 2-er Kunstradsport Serafin Scheffold und zugleich BDR-Hallenradsport-Athletensprecher wertete mit seiner persönlichen Teilnahme den Verbandstag ebenfalls auf.

 

 

Bei der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung des Badischen Radsportverbandes übergab Herbert Jacob die Führungsposition an René Richter (Vorstand RV Kirrlach). Zuvor jedoch reihte sich eine Laudatio auf Herbert Jacob an die andere. Mit Anerkennung, Lob und Ehren-Auszeichnungen dankten ihm der BDR, der BRV, der WRSV und der Badische Sportbund für seine vierzehnjährige Amtszeit. Die Mitgliederversammlung wählte René Richter, während seiner sportlichen Laufbahn selbst ein international erfolgreicher Radrenn-Kadersportler, einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Badischen Radsportverbandes und ebenso Herbert Jacob zum Ehrenvorsitzenden.

Bild vlnr: Ulrich Bock, Klaus Maier, Rene Richter, Herbert Jacob und Jochen Dannemann

Unsere Premiumpartner
AOK Logo mit Unterzeile RGB

logo PLCO bikeparts and more rgb

Unsere Partner

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Sie finden uns auch auf       glyph-logo_May2016.png       f_logo_RGB-Black_58.png